50 Jahre AO-Bracht

U N S E R   J U B I L Ä U M S J A H R 

Das Akkordeonorchester Bracht wurde 1960 vom damaligen Brachter Organisten Hans Dammer gegründet, um seinen zahlreichen Schülern Gelegenheit zum gemeinsamen Musizieren zu bieten und darüber hinaus eine Möglichkeit zur weiteren Pflege der Instrumentalmusik auch nach Beendigung der individuellen Instrumentalausbildung zu schaffen. Sein großes Vorbild bei der Gründung des Orchesters war für Hans Dammer Rudolf Würthner, den er mit dem Orchester des Hauses Hohner gehört hatte.


Hans Dammer leitete das Orchester bis zum 40-Jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2000 und wirkt seitdem als Ehrendirigent und (bis 2008 als Notenwart) weiterhin aktiv im Vorstand des Vereins mit. Für seine Verdienste um die Akkordeonmusik wurde Hans Dammer im Jahr 2000 mit der sehr selten verliehenen Rudolf-Würthner-Medaille des Deutschen Harmonika Verbandes geehrt.


Hans Dammer leitete das Orchester bis zum 40-Jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2000 und wirkt seitdem als Ehrendirigent und (bis 2008 als Notenwart) weiterhin aktiv im Vorstand des Vereins mit. Für seine Verdienste um die Akkordeonmusik wurde Hans Dammer im Jahr 2000 mit der sehr selten verliehenen Rudolf-Würthner-Medaille des Deutschen Harmonika Verbandes geehrt.


Seit dem Jubiläumskonzert 2000 leitet seine Schülerin Petra Jansen, selbst Mitglied des Akkordeonorchesters seit 1973 und zuvor langjährige geschäftsführende Vorsitzende, das Orchester. In dieser Zeit nahm das Orchester zweimal an Landeswettbewerben teil: 2000 in Duisburg-Rheinhausen (1. Platz in der Kategorie Mittelstufe, Prädikat ausgezeichnet), 2003 in Herne (Prädikat sehr gut in der Kategorie Mittelstufe). Darüber hinaus nahm das Quintett des Orchesters bereits 1996 unter der Leitung von Petra Jansen am Bezirkswettbewerb Niederrhein in Sonsbeck teil (Prädikat sehr gut in der Kategorie Oberstufe).


Vereinszweck
Bereits seit seiner Gründung ist es ein Hauptziel des Orchesters, junge Menschen an das Instrument Akkordeon heranzuführen. Hierzu bilden sowohl Hans Dammer als auch Petra Jansen kontinuierlich und mit hohem zeitlichen Einsatz Schüler aus. Seit dem Schuljahr 2005/2006 führt das Akkordeonorchester Bracht in Kooperation mit der Katholischen Grundschule „Schule am See“ in Nettetal-Lobberich eine Instrumental-AG Akkordeon durch, deren Teilnehmer im Anschluss Gelegenheit zum instrumentalen Einzelunterricht erhalten. Hierdurch konnte erstmals zum Jahreshauptkonzert 2008 eine neue Jugendgruppe, die Tastenflitzer, gebildet werden.

Nach nunmehr fast 50 Jahren ist der Verein hierdurch sehr „jung“ geworden und durch moderne Satzung, aktive Vereinsführung und einen jungen Mitgliederstamm bestens für die Zukunft gerüstet.


Musikalische Ziele des Vereins
Hans Dammer erhob für sich uns „sein Orchester“ stets den Anspruch, in Bracht und um Bracht herum in einer an dieses Umfeld angepassten Art und Weise die Ziele der Akkordeonorchesterbewegung zu fördern. Im Geiste Rudolf Würthners und von seinem Lebenswerk inspiriert war es sein Ziel, zu beweisen, wie vielseitig das Instrument Akkordeon ist. Daher gehören seit jeher zu jedem Konzert des Akkordeonorchesters Bracht Orchesterbearbeitungen klassischer Werke (z.B. in den letzten 10 Jahren die Peer-Gynt-Suiten, Triumph-Marsch aus Aida), Originalmusik für Akkordeon (d.h. eigens für dieses Instrument geschriebene Werke, wie z.B. Rhapsodia Andalusia, Zwischen Don und Wolga, Melodia en la menor,…) und U-Musik vom Musical (Phantom der Oper, Starlight Express, Cats, My fair lady) über Operettenmedleys (Im weißen Rössl,…) und Volksmusik (Radetzky-Marsch, Alte Kameraden,…) bis zu zeitgemäßen Bearbeitungen der Rock-, Pop- und Jazz-Musik (z.B. Music, What a feeling aus „Flashdance“, Udo Jürgens in Concert, Star Wars, …).


Demselben Anspruch sieht sich das Orchester auch unter seiner heutigen Dirigentin Petra Jansen verpflichtet. Und der Erfolg der letzten Jahre (ausverkaufte Konzerte, Kooperation mit dem niederländischen Orchester F.Kes, Jugendarbeit) gibt dieser Ausrichtung recht. Für das Publikum bedeutet dies, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist, insbesondere für jung und alt.


Engagement des Vereins im Deutschen Harmonikaverband
Der Verein ist als Mitglied im Deutschen Harmonikaverband auf Bezirksebene (Niederrhein) und Landesebene (Nordrhein-Westfalen) durch Mitglieder des Vorstandes aktiv vertreten. So konnte im Jahre 2007 der 1. Grenzland-Orchesterworkshop für Akkordeonisten mit dem Dozenten Matthias Hennecke durchgeführt werden. Eine Wiederholung ist geplant.


Vereinsleben
Neben der Musik kommt natürlich auch das Vereinsleben nicht zu kurz.

Highlights sind hierbei die Vereinsfeste (Oktoberfest, Jahresein- bzw. -ausklänge), mehrere Teilnahmen an den Karnevalszügen in Bracht und Nettetal, die traditionellen Fahrradtouren sowie einige Orchesterreisen.

Höhepunkt und kameradschaftliche Einstimmung auf das Jubiläum war die Jubiläumsreise nach Dresden mit Konzert in Klingenthal im Vogtland.

Der Verein freut sich auf weitere, neue Mitglieder und ist offen für die durch diese Mitglieder eingebrachten neuen Ideen, getreu der Devise: Auch Gutes kann immer noch verbessert werden. Auf solider Basis aus 50 Jahren Vereinsentwicklung ist eine gute Weiterentwicklung möglich.


Kontakt    Impressum    Haftungsausschluss    Von A-Z